Presse 2021/2022


Tischtennis Aktive Gäu-Teams / Spieltagsvorschau

12.10.2021

(tho) Was die Anzahl bisher ausgetragener Partien angeht, befindet sich Bezirksligist SV Rohrau noch etwas im Hintertreffen. Nach dem 1:9 bei Titelfavorit TSV Kuppingen III fängt die Saison für die Mannen um Kapitän Werner Gärtner nun beim letztjährigen Aufsteiger SKV Rutesheim erst so richtig an. Die Rutesheimer spielten zuletzt gut mit, vor allem beim knappen 7:9 vor Wochenfrist gegen den TSV Grafenau, zieren aber punktlos das Tabellenende. Zuletzt kreuzten sich bei den beiden Kontrahenten im Oktober 2019 die Schläger, als der SV Rohrau mit 1:9 unter die Räder kam. Mittlerweile haben sich vor allem die Rohrauer personell umstrukturiert, so dass dieses Ergebnis keinen Fingerzeig gibt. Bleibt abzuwarten, welches der beiden Teams am Sonntagvormittag den ausgeschlafeneren Eindruck macht (10 Uhr, Theodor-Heuss-Turnhalle, Rutesheim).

Wohin der Weg von Tischtennis Mötzingen in der Bezirksklasse führt, wird sich am Samstag zeigen, wenn sich mit dem TSV Steinenbronn die erste große Hürde vor dem Team um Kapitän Markus Brenner auftut (18:30 Uhr, Sandäckerhalle). Die Steinenbronner mussten sich zuletzt im Topspiel gegen Oberjettingen mit einer Punkteteilung zufriedengeben, peilen mit den bislang ungeschlagenen Marc Endres, Andreas Gnann und Henning Böhme aber sicherlich einen der vorderen Plätze an. Die Partie wird Aufschluss darüber geben, ob auch die Mötzinger das Zeug zum Spitzenteam haben.

Klassenkamerad VfL Oberjettingen gehört ebenfalls zu den ambitionierteren Teams in der Bezirksklasse. Ganz unfroh war man in der letzten Spielzeit nicht, dass nach einer eher mauen Zwischenbilanz mit 3:5 Punkten der Saisonabbruch erfolgte. Nun sieht es für den VfL um Teamkapitän Benjamin Sahr bei 3:1 Punkten besser aus. Die kleine Serie der ungeschlagenen Spiele soll am Samstag beim VfL Sindelfingen III möglichst ausgebaut werden (18 Uhr, Sommerhofenhalle). Viel wird dabei von der Aufstellung des Gegners abhängen, der sich oftmals aus einem reichlich bestückten Vereinskader der spielfähigen Akteure bedient.

In der Kreisliga A könnte die Mötzinger Zweite im Erfolgsfall im Mittelfeld an der SV Böblingen IV vorbeiziehen (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Albert-Einstein-Gymnasium), der VfL Oberjettingen II als Liga-Zweiter trifft zuhause im Spitzenspiel auf den Ersten SV Rohrau II (Samstag, 17 Uhr, Willy-Dieterle-Halle).


Quelle:
Thomas Holzapfel


Tischtennis Aktive Gäu-Teams / Spieltagsbericht

10.10.2021

(tho) In den Bezirksspielklassen kam es am vergangenen Wochenende zu zahlreichen Gäuderbys, bei denen die Teams des VfL Oberjettingen ohne Niederlage blieben. In der Bezirksliga entführte der favorisierte TSV Kuppingen III nach hartem Kampf beim FSV Deufringen beide Zähler.

Die gastgebenden Deufringer, die auf Kapitän Vincenzo Galluffo verzichten mussten, erwiesen sich dabei als besonders hartnäckig, ließen sich auch von zwischenzeitlichen Rückständen (2:5, 4:7) nicht irritieren und schafften sogar noch den Gang ins Schlussdoppel. In diesem waren Maurice Engel und Fatih Kanli allerdings nicht zu bezwingen, sicherten sich mit einem deutlichen 11:5, 11:6 und 11:4 über Thomas Bauer/Jürgen Kimmerle den 9:7-Gesamtsieg. Zuvor hatte in einer vorentscheidenden Phase das mittlere Paarkreuz der Kuppinger mit Bastian Schäffer und Felix Seitz für die scheinbar beruhigende Führung gesorgt, nachdem sie sich jeweils knapp im entscheidenden fünften Durchgang gegen ihre Kontrahenten durchsetzten. Keine Blöße gaben sich zudem die Kuppinger Spitzenspieler: Maurice Engel und Fatih Kanli, beide bereits erfahren in höheren Ligen, ließen gegen die Deufringer Thomas Bauer und Andreas Pusskeiler kaum etwas anbrennen. Am hinteren Paarkreuz ergatterte Damir Badovinac in der Schlussphase einen wichtigen Zähler.

In der Bezirksklasse musste sich der VfL Oberjettingen in der Schlussphase nach einer 8:6-Führung noch mit einem Remis gegen Steinenbronn zufriedengeben. Beiden Teams wird in der Bezirksklasse eine gute Rolle zugetraut, immer vorausgesetzt, die Teams können personell aus dem Vollen schöpfen. Im direkten Vergleich war dies nicht der Fall, beide Teams heuerten Personal aus der jeweiligen zweiten Mannschaft an, wobei sich besonders der Jettinger Janick Schache mit zwei Siegen am hinteren Paarkreuz bilanztechnisch hervortat. So setzte sich der VfL-Abteilungsleiter im spannendsten Einzel des Abends gegen Steinenbronns Youngster Lasse Hauser knapp mit 11:4, 11:9, 13:15, 8:11 und 12:10 durch. In einem dreieinhalbstündigen Krimi war dies nicht das einzige Fünfsatzmatch. Michael Knof und Stefan Haag hatten im ersten Einzeldurchgang weniger Glück, als sie den Gäste-Spitzenspielern Marcel Muschalla und Marc Endres gratulieren mussten. Im zweiten Durchgang konnte in den Topspielen wenigstens Stefan Haag (3:2 gegen Muschalla) etwas Zählbares für sein Team ergattern. Niklas Hain, Traugott Haag, Sebastian Seewald und zwei Doppel punkteten zudem für den Gastgeber, der mit nunmehr 3:1 Punkten genauso wie die Steinenbronner auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze bleibt.

Der bis dato sieglosen Mötzinger Zweiten gewann im Kreisliga-A-Derby beim TTV Gärtringen IV der erste Befreiungsschlag, recht ungefährdet gewann man auch dank starker Eingangsdoppel – mit 9:3. Willi Baumann hielt sich am vorderen Paarkreuz schadlos, auch Sebastian Schurer punktete in den Einzeln doppelt. Am Sonntag gegen Oberjettingen II klappte es erneut in den Doppeln zur aufbauenden 3:0-Führung, doch nach zwischenzeitlicher 5:2-Führung riss plötzlich der Faden und die Gäste gewannen durch Silas Fröhlich, Ralf Knöbl, Janick Schache, Werner Nüssle, Sebastian Seewald, Stefan Trinkert und abermals Ralf Knöbl sieben Einzel in Serie. Endstand aus Sicht des Gastgebers: 5:9.

Klassenkamerad SV Rohrau II hatte sich im Heimspiel gegen den SV Gebersheim II sicherlich auf mehr Gegenwehr gefasst gemacht, trat zudem mit sieben Spielern an, da Raphael Stark nur im Doppel eingesetzt wurde. Dass am Ende nicht nur mit 9:0 gewonnen wurde, sondern dabei auch kein einziger Satz abgegeben werden musste, war so nicht vorherzusehen. So konnten Guido Stotz, Andreas Roller, Andreas Vogel, Raphael Stark, Horst Grünewald, Philipp Werner und Mike Brunder recht schnell zum gemütlichen Teil des Abends übergehen.


Quelle
Thomas Holzapfel


Tischtennis Aktive Gäu-Teams / Spieltagsvorschau

07.10.2021

(tho) Mit dem VfL Oberjettingen und dem TSV Steinenbronn treffen am Samstag zwei Teams in der Bezirksklasse aufeinander, die erfolgreich in die Saison starteten. Gleich drei Gäuderbys stehen in den Kreisligen A, unter anderem mit Beteiligung der zweiten Mötzinger Mannschaft, auf dem Programm.

Bestbesetzung vorausgesetzt, gehört der VfL Oberjettingen sicherlich zu den heißen Titelanwärtern in der Bezirksklasse. Im Tischtennisranking (TTR) der Liga steht vor allem VfL-Nummer eins Michael Knof weit oben in der Rangliste. Die Vergangenheit zeigte jedoch, dass man in Oberjettingen personell nicht immer aus dem Vollen schöpfen kann, so wurde beispielsweise die Abbruchsaison 2020/2021 mit 3:5 Punkten beendet. Im ersten Spiel gegen Gärtringen III reichte es auch ohne Niklas Hain zu einem 9:5-Erfolg beim TTV Gärtringen III, nun darf man auf die Heimpremiere gegen den TSV Steinenbronn um deren Spitzenspieler Marc Endres gespannt sein (Samstag, 18 Uhr, Willy-Dieterle-Halle). Die Steinenbronner mussten in den vergangenen Jahren zahlreiche personelle Abgänge verkraften, zudem fehlte Marcel Muschalla beim Ligaauftakt.

Die noch sieglose Mötzinger Zweite in der Kreisliga A-Süd hofft, dass am Doppelspieltag der Knoten platzt. Für das Team um Kapitän Ivan Tadic und den zuletzt überzeugenden Sebastian Schurer geht es am Samstag zuerst zum TTV Gärtringen IV (18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle), tags drauf in einem weiteren Derby gegen den VfL Oberjettingen IV (10 Uhr, Gemeindehalle). Da beide gegnerischen Teams nicht zur Creme de la Creme der Liga gehören, stehen die Chancen gut für einen Mötzinger Befreiungsschlag.

Ligakonkurrent SV Rohrau II ließ zuletzt etwas überraschend gegen Mötzingen II Federn (8:8), sollte nun jedoch gegen den SV Gebersheim II nicht leer ausgehen, wenn man weiter zur Spitzengruppe gehören möchte (Samstag, 18 Uhr, Schönbuchhalle). Und noch ein Derby: In der Nordgruppe muss die Mötzinger Dritte ihre Visitenkarte beim TSV Kuppingen IV abgeben, beide Mannschaften warten noch auf den ersten Pluspunkt (Sonntag, 9:30 Uhr, Sporthalle).


Quelle:
Thomas Holzapfel


Tischtennis Aktive Gäu-Teams / Spieltagsbericht


04.10.2021

 (tho) Tischtennis satt gab es am vergangenen Wochenende bei den Mötzinger Tischtennisspielern, von den Aktiven bis zur Jugend waren alle Mannschaften im Einsatz. Die Männerteams in Bezirksklasse und Kreisliga ließen dabei mit starken Ergebnissen aufwarten. Zwei Siege vermeldete auch der VfL Oberjettingen in den höheren Klassen auf Bezirksebene.

Gelungene Heimpremiere für TT Mötzingen: Mit einem 9:4-Erfolg über den SV Leonberg/Eltingen IV, den derzeit hinsichtlich Anzahl der Erwachsenenteams größten Verein im Bezirk, manövrierten sich Markus Brenner & Co. an die Tabellenspitze der Bezirksklasse. Nach gut zweieinhalb Stunden Spielzeit stand ein ungefährdeter Erfolg auf dem Spielprotokoll, bei dem sich vor allem das mittlere Paarkreuz in Szene setzen konnte. Raphael Gänßle und Michael Schweikert blieb dabei in ihren vier Einzeln ungeschlagen, außerdem punkteten Peter Knuplesch, Ivan Aleksic, Marko Werner und zwei Doppel.

Nach dem bedauerlichen Aufstellungsfehler beim Saisonstart und dem damit verbundenen Punktabzug war Tischtennis Mötzingen II hochmotiviert, diese Scharte umgehend wieder auszumerzen. Dabei machte mit dem SV Rohrau II einer der Topfavoriten auf den Aufstieg seine Aufwartung in der Gemeindehalle. Nach drei spannenden Doppeln und einer nicht unbedingt für möglich gehaltenen 3:0-Führung bekamen die Mötzinger Oberwasser und verbesserten durch Wilfried Baumann und Sebastian Schurer die Situation bis zum 5:1. Doch die Rohrauer gaben sich nicht geschlagen und schafften den Anschluss zum 5:6. In der Endphase punkteten Sebastian Schurer und Klaus Müller auf Seiten der Gastgeber, die Rohrauer Philipp Werner, Mike Brunder und deren Doppel Guido Stotz/Andreas Roller sicherten ihrem Team dann noch das 8:8-Unentschieden.

Während die Oberjettinger Erste beim 9:5 in Gärtringen einen gelungenen Saisonstart in der Bezirksklasse hinlegte (siehe Bericht TTV Gärtringen), musste sich der VfL Oberjettingen II zum Auftakt in der Kreisliga A mit einer 2:2-Punktebilanz begnügen. Gegen Tischtennis Schönbuch II geriet der 9:3-Erfolg nie in ernsthafte Gefahr, beim 5:9 in Gebersheim ließ sich der verschlafene Auftakt (0:5) nicht mehr wettmachen. Für die VfL-Zweite punkteten in den Einzeln Sebastian Seewald (4), Stefan Trinkert (3), Janik Schache (2), Werner Nüssle und Ralf Knöbl.

Quelle:
Thomas Holzapfel



(tho) Auftakt nach Maß für die Bezirksklasse-Männer von Tischtennis Mötzingen, in der Höhe unerwartet deutlich mit 9:2 gewann das Team um Peter Knuplesch beim FSV Deufringen II. Allerdings verdeutlicht das Satzverhältnis von 29:16 zu Gunsten der Mötzinger, dass man phasenweise gehörigen Gegenwind erfuhr. Beim Stand von 3:1 folgten drei spannende Fünfsatzpartien, die allesamt an die Mötzinger gingen und dementsprechend für die frühzeitige Vorentscheidung sorgten. Peter Knuplesch setzte sich gegen Marcel Widemann relativ deutlich mit 11:3 im Entscheidungssatz durch, Michael Schweikert machte gegen Malte Schirwon einen 0:2-Satzrückstand wett (9:11, 6:11, 11:8, 11:8, 11:6) und Raphael Gänßle zeigte gegen Heiko Schanz Nervenstärke (13:11 im fünften Satz). Der Rest war Formsache, Ivan Aleksic, Peter Knuplesch und Markus Brenner sorgten am Ende für den Kantersieg. Am kommenden Wochenende will das Mötzinger Team gegen das noch punktlose Schlusslicht SV Leonberg/Eltingen IV nachlegen.


Quelle:
Thomas Holzapfel