Spielbericht KW 14 – Endspiel Teil 1

TT Mötzingen – SKV Rutesheim 9:4
Spvgg Weil der Stadt III – TT Mötzingen 9:3
TT Mötzingen II – TTV Gärtringen IV 9:1

Spektakulär begann das erste der beiden Entscheidungswochenenden für die erste Mannschaft. Denn vermutlich erstmals in der Geschichte trat Mötzingen hier mit insgesamt acht Mann an. Der Plan war, die eingespielten Doppel beizubehalten, die Mannschaft aber in den Einzeln zu ändern, um so insgesamt die hoffentlich beste Mannschaft aufzubieten. Und das Ergebnis gibt dem Plan recht. Allerdings trat Rutesheim, bei denen es in dieser Saison um nichts mehr ging, so stark ersatzgeschwächt an, dass vermutlich auch eine normale Aufstellung einen Sieg für Mötzingen gebracht hätte. Aber egal, was zählt sind die zwei Punkte, die extrem wichtig sind um noch eine einigermaßen gute Ausgangslage für das am nächste Wochenende kommende Endspiel gegen Tabellennachbarn Schönbuch zu haben.

Kurz noch zum Spiel. Hartmut Dölker zeigte sich bei seinem zweiten Einsatz durchaus verbessert, allerdings war die Wettkampfpause so lang, so dass es für einen Sieg gegen Rutesheim noch nicht reichte. Nichts desto trotz, Mötzingen ging, wie fast schon gewohnt, nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Rutesheim konnte danach zwar noch kurz zum 2:2 ausgleichen, danach präsentierte sich Mötzingen allerdings als zu stark, mit dem 7:2 nach dem ersten Durchgang war die Sache fast schon erledigt. Zwar gelang Rutesheim nochmals ein kleines Doppelschlägchen zum 7:4, Michael Schweikert und Willi Baumann machten die Sache dann allerdings klar, der extrem wichtige Sieg war eingefahren.

Beim kommenden Aufsteiger Weil der Stadt III war die Sache am Sonntag Morgen dann allerdings eher eine klare Sache. Zwar gelang Schweikert/Beck im Doppel, sowie dem hinteren Mötzinger Paarkreuz Marko Werner und Walther Beck jeweils ein Sieg, aber das war’s dann auch schon. Der Gegner war an diesem Tag einfach zu stark.

Ganz anders die Zweite gegen Gärtringen IV. Diese konnte in Bestbesetzung auflaufen und erwies sich so als viel zu stark für Gärtringen. Grade mal ein Einzel ging weg, der Rest war eine sichere Sache für Mötzingen. Das war stark!