Vereinsmeisterschaften 2018

Wie jedes Jahr starteten die Vereinsmeisterschaften am Samstag mit dem Jugendturnier des TT Mötzingen. Auch dieses Jahr wieder in zwei Gruppen, Schüler und Jugend.

Besonders erfreulich das allgemein hohe Niveau der Spiele, spannend fast in jeder Partie. Bei den Schülern, Esther Schweikert, Micha Lutz und Marko Tadic, konnte sich Marko Tadic durchsetzen. Aber die anderen waren doch sehr dicht auf, gut.

Geprägt durch die große Leistungsdichte war das Turnier der Jugend. Gleich zwei Spieler die eigentlich in der zweiten Jugend aufgestellt waren schafften es ins Halbfinale, mit Hannes Eipper sogar einer ins Finale. Klasse Leistung. Aber auch Connor Rubach zeigte, dass sich regelmäßiges Training auszahlen. Im kleinen Finale holte er den dritten Platz gegen einen ebenfalls starken Tobias Stehle und damit den ersten Pokal in seiner Karriere. Überzeugender Meister 2018 in der Jugend allerdings Dominik Rubach. Gratulation. Damit ergaben sich die folgenden Platzierungen: Dominik Rubach, Hannes Eipper, Connor Rubach, Tobias Stehle, Felix Schmelzle, Phillip Eipper, Leon Bräutigam. Eine sehr gute Leistung von allen Jugendlichen!

Samstag Nachmittag, Meisterschaften der Aktiven. Spannend hier schon die Beteiligung, war doch das Vorjahr mit den nur 8 Teilnehmern noch immer in schlechter Erinnerung. Aber mit fünfzehn Teilnehmern war das schon die erste Überraschung. Und das trotz des ausnehmend guten Wetters. In zwei Gruppen startete die Doppelkonkurrenz. Dieses Jahr mit doch sehr schwierig einzuschätzenden Paarungen (zugelost wie immer). Erstaunlich souverän setzen sich hier Raphael Gänßle und Ivan Tadic durch, die insgesamt nur einen Satz abgaben und damit verdient Sieger wurden.

Absolutes Highlight dann die Einzelkonkurrenz in drei Fünfergruppen. Und da ging es gleich voll zur Sache. Schnell zeigte sich, dass die Leistungsdichte in diesem Jahr extrem hoch war. Leichte Spiele gab es kaum. So war es kein Zufall, dass in zwei der drei Gruppen am Ende jeweils drei Spielern mit einem 3:1 Spielverhältnis vorne standen. So dass ein 2:2 in der dritten Gruppe schon zum Ausscheiden führte. Völlig neu war auch, dass es in diesem Jahr mit Ivan Tadic, Raphael Gänßle, Ivan Aleksic und Willi Baumann gleich vier Spieler der zweiten Mannschaft in die Endrunde geschafft haben, ein Beweis eben für die stark gestiegene Leistungsdichte. Und eines war da schon klar, durch die Ergebnisse in den Gruppen schafften es zwei davon sogar ins Halbfinale. Diese bestritten Michael Schweikert gegen Willi Baumann, sowie Markus Brenner gegen Raphael Gänßle. Setzte sich hier Michael Schweikert doch relativ klar durch, so war das zweite Halbfinale ein echtes Wow-Spiel. Hin und her, her und hin, spannend bis zum letzten Punkt. Routinier Markus Brenner konnte sich im Entscheidungssatz zwar eine 6:1 Führung herausarbeiten, diese brachte er jedoch nicht „heim“ sondern musste völlig überraschend das Spiel noch abgeben. Ein Raphael Gänßle in Topform – das war jetzt schon klar.

Das Finale begann dann eigentlich wie erwartet. Favorit Michael Schweikert gewann erwartungsgemäß den ersten Satz. Aber mehr und mehr drehte sich anschließend das Spiel, der Außenseiter wurde immer sicherer, holte Punkt um Punkt und machte immer weniger Fehler. Michael Schweikert fand kein Mittel mehr um Raphael Gänßle in Gefahr zu bringen, der so völlig überraschend aber sehr verdient zum ersten Mal Vereinsmeister des TT Mötzingen wurde. Ich glaube für alle sprechen zu können, wir freuen uns fast genauso sehr wie er über seinen Sieg, zeigt es doch, dass die jüngeren Spieler immer dichter an die erste Mannschaft heranrücken. Wir können uns, glaube ich, in der Zukunft noch auf viele weitere Überraschungen freuen.

Kurz nach Spielende, Michael Schweikert gratuliert dem Vereinsmeister 2018 Raphael Gänßle (links).

Impressionen: