Dreimal Wow!

TT Mötzingen – SKV Rutesheim                  9:2
TT Mötzingen II – SpVgg Aidlingen II        9:0
TT Mötzingen III – TT Schönbuch III         7:4

Wie schon letzte Woche, das gab es schon lange nicht mehr. Drei Heimspiele parallel, drei überzeugende Siege. Das war super!

Eindrucksvoll, die Erste. Gegen Rutesheim gab es ja in der Vorrunde eine ganz besonders schmerzhafte Niederlage, da stand noch eine Rechnung offen. Entsprechend motiviert waren die Mötzinger also. Und, die spannendsten Momente des ganzen Matchs lagen gleich in den Eröffnungsdoppeln. Sowohl beim neuen Doppel Eins, Dölker/Brenner, aber auch beim Doppel Zwei, Beck/Schweikert, hingen die Siege an einem seidenen Faden. Abwechselnd gewannen und verloren beide Satz um Satz, völlig offen dann die Entscheidungssätze. Hier setzte sich in beiden Fällen der stärkere Siegeswillen durch, die 2:0 Führung war geschafft. Der Wiederstand der Rutesheimer war gebrochen, der Rest war fast Formsache. Und die Form war in diesem Match bei den Mötzingern deutlich besser als im Vorrundenspiel. Nur eines der folgenden Spiele ging noch in den fünften Satz, nur das hintere Paarkreuz musste sich zwei starken Rutesheimer Youngstern geschlagen geben, alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger doch sicher nach Mötzingen. Das 9:2 war eine eindrucksvolle Revanche für die 3:9 Vorrundenniederlage.

Eindrucksvoll, die Zweite. Endlich mal wieder komplett ließen die Mötzinger dem zudem noch ersatzgeschwächten Tabellenvorletzten Aidlingen II keine Chance und landeten einen nie gefährdeten Kantersieg. Nur Klaus Müller und Ivan Tadic mussten in die Entscheidungssätze, holten jedoch beide letztendlich verdient die Punkte nach Mötzingen.

Besonders eindrucksvoll, die Dritte! Die Aufgabe war mehr als schwer, kam doch mit dem TT Schönbuch III der bislang ungeschlagene, souveräne Tabellenführer nach Mötzingen. Und wie die wieder erstarkte Mötzinger Dritte diese Aufgabe meisterte war schon sehr eindrucksvoll. Nach dem Traumstart bis zum 4:0 bahnte sich für die Schönbucher gar ein Debakel an, insbesondere da auch in den Spielen fünf und sechs die Mötzinger beide schon führten, sich am Schluss dann aber doch nicht durchsetzen konnten. Egal, die anderen waren an diesem Abend stark genug, um unaufgeregt und sicher das Spiel nach Hause zu holen. Herauszuheben in dieser starken Mannschaft wohl Alex Hauser, der an vier der sieben Gewinnpunkten beteiligt war. Klasse!