Saisonbilanz V – Was sonst noch war

2016/17 – die Horrorsaison

Regelmäßige Leser unserer Berichte haben den Begriff ja schon mehrfach gelesen, „Horrorsaison“. Und das war die zurückliegende Runde in der Tat. Niemand kann sich an eine solche Häufung von Katastrophenmeldungen innerhalb einer Saison erinnern. Von Abgang, Meniskus (mehrfach), Fußbruch, schwerer Krankheit über „keine Zeit“ bis „keine Lust“ hatten wir alles. Und noch viel mehr. So trat der Sport hin und wieder fast in den Hintergrund, die Mannschaftsführer hatten Arbeit wie selten zuvor um jede Woche überhaupt eine Mannschaft stellen zu können. Toll war jedoch, dass nahezu alle Aktiven geradezu vorbildlich mitzogen und so den Mannschaftsführern die Arbeit sehr viel leichter gemacht haben. Und eines lässt sich jetzt schon sagen, obwohl noch nicht alle Probleme vorbei sind. Zusammengeschweisst hat das die Aktiven schon. Selten war der Zusammenhalt so groß wie gerade jetzt. Und trotzdem, die Saison hat Spuren hinterlassen. Die Abgänge zum Ende der Saison zeigen das.

Es gab aber auch positives

Neben all den Problemen gibt es aber auch einiges positives zu berichten. Schon länger war klar, dass es in 2017 einen Vorstandswechsel beim TT Mötzingen geben wird. Und der gelang geradezu bemerkenswert harmonisch. In einer der kürzesten Mitglieder-Hauptversammlungen der Geschichte wurde dieser neue Vorstand einstimmig und im ersten Wahlgang gewählt. Keine Diskussion, keine langwierigen Suchprozesse, alles schnell und einfach. Hier gilt der Dank ganz insbesondere noch einmal Alt-Vorstand Markus Brenner, der mit seiner ausgleichenden und stets positiven, konstruktiven Art eine Maßstäbe setzende Zeit als Vorstand hingelegt hat – und den harmonischen Wechsel im Hintergrund perfekt vorbereitet hat.

Was gab es sonst? Zwei tolle Jubiläen waren zu feiern. Werner Schlayer und Michael Schweikert erreichten in dieser Saison jeweils die 500 Einsätze für das Tischtennis in Mötzingen. Klasse. Für dieses vorbildliche Engagement danken wir den beiden ganz herzlich und hoffen bei beiden auf die nächsten 500 Einsätze. Jung genug dafür sind sie ja!

Auch nicht vergessen wollen wir die drei 25er Jubilare Willi Baumann (neuer Vereinsvorsitzender), Ralf Klauß und Anko Schneider. Super, auch hier hoffen wir auf weitere 25 aktive Jahre im TT Mötzingen. Last but not least wurden Sabine Hirt und Steffi Schneider für 15 Jahre im TT Mötzingen geehrt. Dazu gratulieren wir natürlich auch und bedanken uns für die aktive Mitarbeit.