Spielbericht KW 9 – Anschluss geschafft!

J U18 TT Mötzingen – SpVgg Aidlingen II                    0:6
J U18 TT Mötzingen II – TTF Schönaich II                   0:6
TT Mötzingen – TSV Höfingen                                      9:7
TT Mötzingen II – VfL Oberjettingen II                        5:9
TTV Gärtringen IV – TT Mötzingen II                          8:8
SV Rohrau III – TT Mötzingen III                                 3:9

Die Taktik des Wochenendes ist aufgegangen. Zumindest nach Pluspunkten hat die dritte Mannschaft den Anschluss ans rettende Tabellenufer geschafft.

Das war der Plan. Die abstiegsgefährdete, und durch die vielen Ausfälle der oberen Mannschaften stark gebeutelte dritte Mannschaft, an diesem Wochenende stark machen um zwei wichtige Punkte einzufahren. Und das gelang eindrucksvoll. Beim Mitabstiegskandidaten Rohrau III war schon der Start eindrucksvoll. Drei Punkte in den Doppeln, das gab es noch nicht allzu oft. Und die „Aushilfen“ Sebbi Schurer und Klaus Müller machten gleich so weiter. 5:0, das war schnell ein beruhigender Vorsprung. Insbesondere da Sven Schurer zum 6:1 nachlegen konnte. Dann zwar eine kleine Schwächeperiode, die aber durch die drei oben genannten sofort wieder ausgeglichen wurde, mit seinem zweiten Einzelsieg machte Sven Schurer die Sache rund, der wichtige 9:3 Sieg war erreicht.

Auch wenn die Erste diesmal eine starke Mannschaft aufbieten konnte, gegen Mitaufstiegskandidat Höfingen rechnete sich Kapitän Michael Schweikert nicht viel aus. Insbesondere da es in der Vorrunde in Höfingen doch eine klare Niederlage gesetzt hatte. Und mit 1:2 nach den Doppeln schien alles wie erwartet zu laufen. Doch dann kam alles anders. In seinem ersten Einzel verletzte sich Höfingens momentan wohl stärkster Mann und musste danach nahezu kampflos seine Einzel abgeben. Das war natürlich eine starke Schwächung. Stand es zum Ende des ersten Durchgangs noch 4:5, so gelang Mötzingen mit vier Siegen in Folge die überraschende Wende, nach allen Einzeln stand es plötzlich 8:7 für Mötzingen, das Schlussdoppel musste entscheiden. Und wie es das tat. Hochklassiges Tischtennis, den Mötzingern gelang eine taktische Meisterleistung gegen das starke Höfinger Spitzendoppel. Nie kam dieses so richtig ins Spiel, in den entscheidenden Phasen hatten Michael Schweikert und Walther Beck immer die bessere Antwort. Ein durch den Ausfall auf Höfinger Seite etwas glücklicher Sieg war eingefahren. Trotzdem sollten die jeweils zwei Einzelsiege und der abschließende Doppelerfolg von Michael Schweikert und Walther Beck nicht unerwähnt bleiben, sie waren maßgeblich am Erfolg dieses Wochenendes beteiligt.

Ersatzgeschwächt musste die Zweite zumindest am Samstag ran. Ausgerechnet im Nachbarschaftsduell gegen Oberjettingen II. So schlugen sich die Ersatzspieler Stefan Blei und Matthias Sindlinger zwar recht gut, die Niederlage konnten sie jedoch leider nicht verhindern. Anders dann am Sonntag morgen. In Bestbesetzung ging es nach Gärtringen, da sollte eigentlich was drin sein. War es auch, leider halt nur ein Punkt. Geschuldet vor allem der momentanen kleinen Formkrise des vorderen Mötzinger Paarkreuzes. Auch wenn da viel Pech im Spiel war, es geht halt grad nicht so gut. Aber egal, bis zum 6:3 für Mötzingen lief eigentlich alles nach Plan. Auch die 8:6 Führung, alles gut. Dann leider zwei relativ klare Punkte für Gärtringen, das so nicht ganz erwartete Unentschieden, das sich so eher wie eine Niederlage anfühlte, war erreicht. Erwähnenswert hier Klaus Müller und Willi Baumann, je zwei Einzelsiege, das war echt stark!

Pech hatte auch die Mötzinger Jugend. Nach zwei kurzfristigen Ausfällen musste das anstehende Spiel am Samstag leider kampflos abgegeben werden. Schade.